Pyramide

Juni 24, 2010 von
Veröffentlicht unter: Pyramide, Trainings 

PyramidenLäufe habe immer etwas spezielles an sich.

Da beginnst du erst sehr schnell, dafür nur kurz, dann wirst du langsamer aber dafür weiter, und wenn du in der Mitte denkst „Super, die Hälfte hab ich“, denkst du auch gleich daran, dass du das Tempo wieder anziehen musst.Zum Glück gibts noch kurze TrabPausen dazwischen :-)

Durchhalten, durchbeissen und die letzten 200m sprinten heisst da die Devise.

3.6km PY @ 5:32/km in 00:19:57.7 mit 94%Hfmax
200m PY @ 3:55/km in 00:00:47 mit 92%Hfmax
300m PY @ 4:12/km in 00:01:15.8 mit 95%Hfmax
400m PY @ 4:20/km in 00:01:44.3 mit 97%Hfmax
600m PY @ 4:40/km in 00:02:48 mit 97%Hfmax
400m PY @ 4:23/km in 00:01:45.3 mit 99%Hfmax
300m PY @ 4:14/km in 00:01:16.3 mit 98%Hfmax
200m PY @ 2:45/km in 00:00:33 mit 99%Hfmax

Kommentare


14 Antworten zu “Pyramide”

  1. 1. Chris sagt:

    Hallo! Du läufst die Pyramide ja in mächtig hohem Pulsbereich (99%). Das ist ja kurz vor dem Kolbenklemmer…

  2. 2. chaco sandals sagt:

    Awesome..
    Been dreaming of a pyramid run…

  3. 3. saucony sagt:

    That’s great! More power to your blog!

  4. 4. Miri sagt:

    Beeindruckend! Danke fürs teilen der Werte.

  5. 5. Sandro sagt:

    Intervalltraining ist hocheffektiv, das Pyramidentraining ist ja sehr ähnlich aufgebaut.

  6. 6. Walter sagt:

    Ich bin ein großer Pyramiden-Fan. Ich war letztes Jahr in Ägypten und ich habe die Pyramiden von Gizeh angeschaut.

  7. 7. Lukas sagt:

    Es ist schon immer mein Traum gewesen, eine Pyramide live zu sehen. Ich hoffe, dass mein Traum diesen Sommer in Erfüllung geht.

  8. 8. Emma sagt:

    Respekt! Danke fürs teilen der Werte.

  9. 9. Marti sagt:

    Wow da bist du aber ganz schön fit! Habe das mal ausprobiert und war sehr viel langsamer.
    Da muss ich wohl mehr trainieren :-)
    Grüße,
    Martina

  10. 10. Harald sagt:

    Habe ich das richtig verstanden: Man trainiert erst eine kurze Strecke, die wird dann bei jedem Training etwas länger und dann wieder kürzer bis man bei der ersten Strecke angekommen ist?

  11. 11. Kathi sagt:

    Ja genau so funktioniert das Harald. So kann man den Körper langsam an die Strecke gewöhnen und im 2. Teil dann wieder die Reserven schonen bis zur Veranstaltung an der man teilnimmt.

  12. 12. Richard B. sagt:

    Beeindruckend! Danke fürs teilen der Werte.

  13. 13. Michi sagt:

    Krasse Leistung, immer weiter so!

  14. 14. Roman sagt:

    Da hast du aber wirklich was geleistet. Muss ich noch hart trainieren, bis ich da mithalten kann!

Einen Kommentar schreiben