Garmins Linie des Todes :-(

April 18, 2012 von
Veröffentlicht unter: Dauerlauf, Gadgets, Trainings 

Seit heute Morgen hat meiner sie auch, die “Thin line of death”. Der Screen des Garmin 405CX ist leer, anhängen ans Ladegerät bringt keine Reaktion, Hard- oder Soft-Reset-Prozedur ergeben nur gerade die bekannte Linie das Todes, eine dünne Linie auf dem Display, welche beim Loslassen der Tasten wieder verschwindet.:-(
Ich versuch’s jetzt mit der harten Methode, indem ich die Batterie ‘leer laufen’ lasse, also den Garmin einfach liegen lassen, bis auch die Linie des Todes nicht mehr erscheint. Und dann wieder ans Ladegerät hängen.

Ohne die PulsUhr zu laufen war heute mal wieder völlig was anderes, da merkt man erst wieder wie abhängig man doch schon geworden ist :-(
Ich hab das Handy mitgenommen, Runtastic gestartet und Musik auf die Ohren gegeben. Im gefühlten WohlFühlTempo bin ich so 5.5km in 35min gelaufen, völlig frei und ungebunden …sollte man vielleicht öfters einbauen :-)

Kommentare


5 Antworten zu “Garmins Linie des Todes :-(”

  1. 1. martin sagt:

    der beitrag von sportpapi ist hier sicher hilfreich.
    (sportpapi.blogspot.com)

  2. 2. Marco sagt:

    Danke für den Link, aber mit rumlöten hab ichs nicht so. :-(

  3. 3. Marco sagt:

    Leer laufen lassen scheint genutzt zu haben …
    Laden 3% :-) still waiting …

  4. 4. Andreas sagt:

    Das Problem mit dem Laufknecht habe ich auch häufiger. Bei meinem Forerunner 305 hilft ebenfalls das komplette Leeren des Akkus!

  5. 5. Din sagt:

    Ein Sklave der Technik – so könnte man mich beschreiben, ehe ich immer alles fertig habe… Schrecklich. Da kommt das Wohlfühltempo irgendwie echt zu kurz. Ich habe das jetzt aber ein Mal pro Woche in meinem Laufplan. Das ist so entspannend. Man glaubt es kaum. Während man immer von einem Tag zum nächsten hetzt, kommt das genau richtig, um auszuspannen.

    Dann mal viel Spaß in deiner Wohlfühlzone und hoffentlich gibt es sich wieder mit deinem Forerunner.

Einen Kommentar schreiben