Türlerseelauf 2012

September 11, 2012 von · 1 Kommentar
Veröffentlicht unter: Wettbewerbe 

Nach monatelangem hin und her, Laufen oder Pausieren, gings am Samstag nun doch endlich an den ersten Lauf diesen Jahres, meinen HausWettkampf.
Ich hatte im Vorfeld bereits Respekt vor den ersten beiden Steigungen gleich vom Start weg, da Bergläufe noch nie meine Stärke waren. Und dass das Wetter auf das Wochenende hin endlich wieder zu Sommer wechselte und Temperaturen bis zu 27°C angedroht waren, mache die Erwartungen auch nicht besser.
Nach einer wiedermal etwas längeren Nacht wegen unserer Kleinsten, war die Hoffnung auf einen neuen StreckenRekord ganz dahin.
Ich versuchte mich trotzdem an meinen selbst erstellten PacePlan für 75min zu halten, und als ich bereits die ersten Steigungen mit Bravour meistern konnte keimte die Hoffnung doch wieder auf. Selbst das MittelTeil um den Türlersee konnte ich im gegebenen Tempo absolvieren und ab KM 11 ging mein Pace wieder schön rauf sodass ich noch etwas Zeit gut machen und einige ‚Konkurrenten‘ überholen konnte.
Eine Zeit von offiziell 1:14:22 (gestoppt 1:14:054) zeigt mir, dass mein doch ziemlich minimales VorbereitungsTraining nicht ganz vergebens war :-)

Es war wieder mal ein herrlicher Lauf in der schönen Natur mit einem super motivierenden Start- und Zielbereich. CU next Year :-)

Tapering zum Türlersee

September 3, 2012 von · Kommentieren
Veröffentlicht unter: Dauerlauf, Tapering, Trainings, Wettbewerbe 

Am Samstag steht mein erster Lauf für dieses Jahr an … ja, richtig, der Erste. PhysioTherapie und Kinder habe mich bisher davon abgehalten, an Wettkämpfen teilzunehmen.

Aber jetzt kommts langsam wieder. Also erst mal der Türlerseelauf 2012. 14.1km mit 165hm auf den ersten 4km, stöhn … nicht gerade was für mich als NichtBergLäufer. Aber es ist mein HausWettkampf, sprich der Start liegt gerade mal 500m vor der Haustüre, da muss man ja hin :-)
Darum gibts diese Woche auch nur „diätische“ LaufEinheiten, gemütlich und nicht zu lang ….

Lucerne 2011

Oktober 31, 2011 von · 2 Kommentare
Veröffentlicht unter: Allgemein, Wettbewerbe 

Wieder mal das Laufhighlight des Jahres: der HalbMarathon in Luzern. Bereits zum 4. mal nahm ich daran Teil und hoffe auch weiterhin dabei zu sein.
Gross waren diesmal auch die Erwartungen an mich selbst. Schliesslich habe ich strikte trainiert und mir daher eine PB Zeit von 1:45 vorgenommen.

Los ging’s natürlich wie jedes Jahr mit eine Stunde mehr Schlaf dank der Zeitumstellung. Weckerrasseln um 5:30, ein kleines Frühstück mit Brötchen und Honig, Sohn wecken und anziehen und los ging’s zum Bahnhof auf den Zug um 7:03 Uhr. Dort trafen wir (ich, meine Frau und mein Sohn) uns dann mit meinen Mitstreitern Michi und Edi. Die Organisation in Luzern war wiedermal vorbildlich mit Shuttleschiff, Toiletten, Garderoben, ….
Eingereiht habe ich mich dann mit Edi bei den 1:40er PaceMakern, mit der Idee wenn’s denn doch zu hart wird zu den 1:45er zurück fallen zu können. Die ersten Kilometer liefen wie am Schnürchen und ich konnte locker hinter PaceMaker Dominik herlaufen. Sogar die ersten beiden Steigungen liessen mich nicht relevant zurückfallen, erst die unerwartete Steigung bei St. Niklausen und der folgende Verpflegungsposten liessen mich „meine“ Ballone verlieren. So versuchte ich mich mit der umgebenden Masse mitziehen zu lassen und meine Pace von ca. 4:45 zu halten. Leider musste ich dann aber bald an jedem VerpflegungsPosten pausieren so dass die gewonnenen Minuten zum 5:00er Schnitt dahin schmolzen. Kurz vor dem Tunelleingang musste ich dann sogar eine kurze Gehpause einlegen. Als mich dann aber am Posten nach dem Tunnel die Beatrice mit den 1:45r Ballonen überholte hängte ich mich an ihre Fersen. Meine Uhr zeigte mir bei den km-Marken schliesslich immer noch ein knappes Zeitpolster. Da ich aber leider gegen Ende keinen Speed mehr geben konnte, lag zwar mein Pace zwar unter 5:00/km, meine Traumzeit verpasse ich aber um knappe 26 Sekunden.
Egal: PersonalBest mit 1:45:26, und weitere VerbesserungsZiele für den 28.10.2012.

Jetzt ist erst mal wie bereits angekündigt Pause angesagt um meine AchillesSehnen endlich zu regenerieren. Wie lange ? Keine Ahnung, ArztTermin ist am 9.11..

Wer noch Vorschläge hat für AchillesSehen-schonendes AlternativTraining, bitte melden :-)

Morgen gehts los ….

Oktober 29, 2011 von · Kommentieren
Veröffentlicht unter: Wettbewerbe 

Lucerne steht an und meine Vorbereitungen sind abgeschlossen.

Bin heute mit dem Sohn nach Luzern gedüst um 3 Startnummern abzuholen. Hatte aber trotz 3facher Chance am ManorStand doch kein Glück … das spar ich mir auf für morgen.

Ich habe seit Montag duch das CarbonLoading fast 3kg zugenommen und werde hoffentlich die hälfte davon morgen wieder abbauen :-)

Training war gut, ich fühl mich gut, das Wetter wird gut, Lucerne wird gut :-)

An alle Teilnehmer: Vile Glück und viel Spass morgen – ob eine oder 2 Runden.

Vorbereitungen für Luzern laufen auf Hochtouren

Oktober 22, 2011 von · 2 Kommentare
Veröffentlicht unter: Countdown, Dauerlauf, Tempo, Trainings, Wettbewerbe 

Nach dem Wechsel von VICSYSTEM nach running.Coach laufen die VorbereitungsTraingings auf Hochtouren, schliesslich will am nächsten Sonntag eine neue BestZeit her :-)

Falls ich die 21km im Tempo des letzten GA2-Trainings durch ziehen könnte (4:41/km), läge eie Zeit von 1:33:00 drin, aber nur schon 1:45:00 wäre ein Traum ….

 

4. Türlerseelauf 2011

September 12, 2011 von · Kommentieren
Veröffentlicht unter: Natur, Wettbewerbe 

Am Samstag wars dann wieder mal soweit: der 4. Türlerseelauf im Rahmen des ZKB ZürlLaufCups. Als HausStrecke wars ja beinahe Pflicht mitzumachen. Vom Training her fühlte ich mich einigermassen gut, auch wenn hier und da etwas weniger trainiert wurde als vorgesehen. Als einziges wirkliches Handicap sah ich die Temperaturen von ca 28°C und die bekannte Steigung vom Startweg über ca. 130Hm.
Die ersten 5km lief es auch eigentlich noch nach Plan, die Zwischenzeiten bei den Steigungen konnte ich einhalten, aber dann ging nicht mehr viel. Die Beine wurden karftlos, der Körper energielos. Immer häufiger musste ich LaufPausen einlegen und mich von erst kürzlich überholten wieder einholen lassen. Schon ziemlich deprimierend. Dass ich dann aber selbst beim Rückweg den Berg hinunter gehen musste war am Schlimmsten :-(
Und obwohl ich auf der SchlussGeraden im Wald und im Zieleinlauf wieder Gas geben konnte, die ‚miese‘ Zielzeit von 1:20:59,6 bleibt jetzt an mir hängen. 10 Minuten länger als vorgesehen. Vielleicht hätte es was gebracht, wenn ich etwas zu Trinken mitgenommen hätte um nicht nur an den VerpflegungsPosten auftanken zu können. Vielleicht, vielleicht aber auch nicht ….
Kopf hoch, der Lucerne steht an, noch 48 Tage …

Strecke auf Garmin.Connect:

Intensiv Tapering auf Wolken

September 7, 2011 von · 1 Kommentar
Veröffentlicht unter: Gadgets, Tempo, Trainings, Wettbewerbe 

Intensiv: Es war heute wieder ein schöner Tempolauf angesagt. Einlaufen mit moderatem Tempo und dann Gas geben mit 4:11/km. Ganz schön viel Speed … dafür wars nur kurz.

Tapering: Am Samstag ist wieder mal Wettkampf angesagt. Zum 4. mal geht an den TürlerseeLauf, sozusagen ein HausWettkampf, da der Start gerade mal 200 von der HausTüre weg ist :-) Es wird sicher wieder hart, da vom Start weg erst mal 120Hm überwunden werden müssen, bevor es dann um den See herum geht und dann wieder nach unten … Mal schauen was die Beine dazu meinen. Wenn ich meine Zeit wieder um 4 min drücken will sollte ich mit 1:10h im Ziel ankommen …

Auf Wolken: Gestern habe ich mir endlich was für die Füsse gegönnt und den NikeFreeRun2 gekauft. Der fühlt sich wirklich an wie wenn man auf Wolken gehen würde. Mit seiner fehlende Stütze soll er als ZweitSchuh meine Füsse vor „TrainingsFaulheit“ bewahren, also davor, dass durch den immer gleichen Schuh mit Stütze die FussMuskulatur sich gewöhnt und nicht mehr ‚mittrainiert‘. Am Morgen bereits als AlltagsSchuh eingelaufen behielt ich ihn gleich für das kurze Training an. ausser der Dämpfung ist man hier doch schon nahe am BarFussLaufen.
Dass die Migros bis am 26. September noch 20% auf alle Sport- und TrekkingSchuhe hat, war natürlich noch ein ExtraBonus :-)

Alea iacta est

August 25, 2011 von · 2 Kommentare
Veröffentlicht unter: Gesundheit, Wettbewerbe 

Ich hab mich nun endgültig entschieden, eine LaufPause einzulegen. Nicht weil ich nicht mehr will, sondern weil sich meine Beshwerden zur Zeit nicht mindern, sondern eher häufen :-)

Die rechte AchillesFerse gibt nicht auf, die linke meldet sich mittlerweile auch wieder, das linke Knie tut auch wieder weh und das aufstehen am Morgen, beziehungsweise der erste Treppengang vom 1.OG in die Küche ist immer noch eine NadelTortour.

Das lohnt sich nicht, das muss erst vollständig auskuriert werden!!

Die beiden geplanten Läufe (TürlerseeLauf am 10.9. und Lucerne HalbMarathon am 30.10.) werden noch absolviert, falls nichts mehr weiter passiert. Dazwischen wird mit dem Arzt abgeklärt was los ist und danach ist dann zumindest LaufPause angesagt.

Als Training werd ich dann wohl das Fahrrad entstauben und mich auf Koordination, Kraft und Fitness konzentrieren.

Längster Treppenlauf der Welt auf den Niesen

Juni 6, 2011 von · 4 Kommentare
Veröffentlicht unter: Allgemein, Wettbewerbe 

Zum 10. Mal fand am 4. Juni der Niesen-Treppenlauf entlang der Standseilbahn auf den Niesen statt. Mit 11674 Stufen ist dies die längste Treppe der Welt !! Es werden dabei 1669Höhenmeter überwunden.
Sieger bei den Damen mit 1:10:48 wurde die Bernerin Andrea Huser, bei den Herren siegte der Walliser Emmanuel Vaudan in 00:55:55.

Quelle: 20Min
Niesenlauf: Website

43. Flughafenlauf Kloten

Juni 3, 2011 von · Kommentieren
Veröffentlicht unter: Wettbewerbe 

Dieses Jahr hab ich es doch geschafft, rechtzeitig am Lauf einzutreffen :-)

Um 9:00 war ich bereits vor Ort, und konnte mich noch gemütlich auf den Wettkampf vorbereiten, also Klo-Besuch, Einlaufen, Aufwärmen …

Pünktlich um 10:00 fiel dann der Startschuss für die Hauptkategorie 17km rund um den Flughafen. Das schöne an dieser Strecke ist, dass es Anfangs gleich schön zum Geländer runter führt und dann erst um die Pisten herum, da kann man bereits etwas Speed und Zeit gewinnen. Der Rundkurs selbst führt über Strassen, Velowege, Feldwege durch Natur und Dörfer. Und immer wieder kannst du den startenden und landenden Fliegern zusehen.
Vorgenommen hatte ich mir ja die ersten 12km mit 5:00/km zu laufen und dann etwas anzuziehen, um dann irgend wo zwischen 1:20 und 1:25 im Ziel zu sein. Da ich aber von Anfang an eine gute Zuggruppe im Bereich 4:50/km hatte, konnte ich dieses Tempo auch locker mithalten und musste die Gruppe bei KM 5 sogar überholen, weil sie langsam langsamer wurden. Ab KM 12 wollte ich dann noch etwas Gas geben, kriegte aber irgendwie kein Mehr-Tempo mehr drauf und lief im Bereich 4:45/km weiter. Nach und nach konnte ich einige Läufer überholen und gab dann 2km vor dem Ziel nochmals etwas Tempo. Leider muss, was am Anfang hinunter gelaufen wird, am Schluss wieder erklommen werden, so dass ich für das steile Stück ganz am Schluss gerade noch die Reserven zünden musste. Und als ich dann die 1:20:33 auf der Anzeige sah, war ich froh, dass das Wetter diesmal nicht so gut war wie in anderen Jahren :-)

17km WK @ 4:44/km in 01:20:33 mit 89%Hfmax

« Vorherige SeiteNächste Seite »