Lucerne 2011

Oktober 31, 2011 von
Veröffentlicht unter: Allgemein, Wettbewerbe 

Wieder mal das Laufhighlight des Jahres: der HalbMarathon in Luzern. Bereits zum 4. mal nahm ich daran Teil und hoffe auch weiterhin dabei zu sein.
Gross waren diesmal auch die Erwartungen an mich selbst. Schliesslich habe ich strikte trainiert und mir daher eine PB Zeit von 1:45 vorgenommen.

Los ging’s natürlich wie jedes Jahr mit eine Stunde mehr Schlaf dank der Zeitumstellung. Weckerrasseln um 5:30, ein kleines Frühstück mit Brötchen und Honig, Sohn wecken und anziehen und los ging’s zum Bahnhof auf den Zug um 7:03 Uhr. Dort trafen wir (ich, meine Frau und mein Sohn) uns dann mit meinen Mitstreitern Michi und Edi. Die Organisation in Luzern war wiedermal vorbildlich mit Shuttleschiff, Toiletten, Garderoben, ….
Eingereiht habe ich mich dann mit Edi bei den 1:40er PaceMakern, mit der Idee wenn’s denn doch zu hart wird zu den 1:45er zurück fallen zu können. Die ersten Kilometer liefen wie am Schnürchen und ich konnte locker hinter PaceMaker Dominik herlaufen. Sogar die ersten beiden Steigungen liessen mich nicht relevant zurückfallen, erst die unerwartete Steigung bei St. Niklausen und der folgende Verpflegungsposten liessen mich “meine” Ballone verlieren. So versuchte ich mich mit der umgebenden Masse mitziehen zu lassen und meine Pace von ca. 4:45 zu halten. Leider musste ich dann aber bald an jedem VerpflegungsPosten pausieren so dass die gewonnenen Minuten zum 5:00er Schnitt dahin schmolzen. Kurz vor dem Tunelleingang musste ich dann sogar eine kurze Gehpause einlegen. Als mich dann aber am Posten nach dem Tunnel die Beatrice mit den 1:45r Ballonen überholte hängte ich mich an ihre Fersen. Meine Uhr zeigte mir bei den km-Marken schliesslich immer noch ein knappes Zeitpolster. Da ich aber leider gegen Ende keinen Speed mehr geben konnte, lag zwar mein Pace zwar unter 5:00/km, meine Traumzeit verpasse ich aber um knappe 26 Sekunden.
Egal: PersonalBest mit 1:45:26, und weitere VerbesserungsZiele für den 28.10.2012.

Jetzt ist erst mal wie bereits angekündigt Pause angesagt um meine AchillesSehnen endlich zu regenerieren. Wie lange ? Keine Ahnung, ArztTermin ist am 9.11..

Wer noch Vorschläge hat für AchillesSehen-schonendes AlternativTraining, bitte melden :-)

Kommentare


2 Antworten zu “Lucerne 2011”

  1. 1. martin sagt:

    Gratulation zur neuen PB!
    Bezüglich Archillessehne habe ich eine lange Leidensgeschichte hinter mir und musste/durfte so das Biken entdecken. Auch noch heute ist das Biken die Alternative zum Laufen um mich in der Natur auf zu halten.
    Mein Tipp: Massiere die Sehne täglich mit einer Zahnbürste, um die Durchblutung zu fördern. Ich habe mir dazu sogar extra eine günstige Ultraschall-reisezahnbürste von oral b gekauft.

  2. 2. Frank sagt:

    Zunächst mal Glückwunsch zur neuen HM – PB, auch wenns noch (!) nicht die erhoffte Traumzeit ist !

    Das erhält die Motivation für den nächsten Anlauf … (und das weitere Training)

    Für die A.-Sehne habe ich leider keinen speziellen Tip parat, ausser dem bereits erwähnten Biken (habe ich 3 Wochen lang während eines Muskelfaserrisses auch betrieben, jetzt auch wg. Triathlon-Training). Ev. hilft auch Aqua-Jogging.

    Bzgl. Ursachenforschung: Hat Dich die eine Steigung tatsächlich unerwartet getroffen (Höhenprofil ist normalerweise in der Ausschreibung enthalten oder kann via GPSies o.ö. nachvollzogen werden), wars die A.-Sehne, oder war das Tempo (auf dem ersten Streckenabschnitt) doch (noch) zu hoch ?

    Sportliche Grüße
    Frank

Einen Kommentar schreiben